Body, Events, Im Test

Weg mit dem Dreck! LUSH Sweet & Shower gegen schmutziges Öl

Schmierig geht es gerade bei LUSH zu, denn vom 14. bis zum 18. Juni 2011 unterstützen alle europäischen LUSH Shops  den Protes gegen schmutziges Öl. Nur in dieser Zeit gibt es das streng limitierte Duschgel „Sweet & Shower“ dessen Reinerlös an das Indigenous Environmental Network geht, das sich aktiv für die Stoppung des Teersandprojekts in Kanada einsetzt.

Was ist kanadischer Teersand (tar sand)? „Kanadas Teersande werden als das zerstörerischste und umweltfeindlichste Projekt auf Erden bezeichnet. Das leicht erreichbare Erdöl neigt sich dem Ende zu und damit das Öl weiter fließen kann, wenden sich die Ölgesellschaften dem Teersand in Alberta, Kanada zu. Bei der Teersand-Verarbeitung werden riesige, uralte Waldgebiete komplett abgeholzt, der Erdboden wird 100 Meter tief im Tagebau auf riesigen Flächen abgetragen oder mit Chemikalien vollgepumpt. Das Ergebnis ist vergiftetes Grundwasser, absolute Verwüstung der Landschaft und der sich dramatisch zuspitzende Klimawandel.“ (via)

Das Teersand-Öl drängt nun Richtung Europa. Um dieses Vorhaben zu stoppen, ruft LUSH mit dieser Kampagne dazu auf, europäische Politiker dazu zu drängen, das Teersand-Öl vom Markt zu verbannen. Da die Kohlendioxid-belastung bei aus Teersand-Öl abgeleitetem Kraftstoff drei bis fünf Mal höher ist als bei konventionellem Öl, droht eine Einfuhr des kanadischen Öls, die europäischen Ziele zur Kohlenstoffreduzierung zu zerstören, sollte es sich auf dem Markt verbreitet dürfen.

Neben der limited Edition und einer Unterschriftenaktion wurde gestern auch ein klebriger Protest in LUSH-Shops von 21 Ländern abgehalten. Eine LUSH-Mitarbeiterin wurde dabei, in einer Tonne stehend, mit „Rohöl“ übergossen. Für alle die sich das Spektakel nicht live ansehen konnten hier ein paar Momentaufnahmen:

SWEET & SHOWER DUSCHGEL
Klebriges Duschgel gegen schmutziges Öl aus Kanada
(115 g, EUR 6,90)

Das sagt LUSH: Das Sirup-artige Melasse-Duschgel Sweet & Shower wurde extra für LUSH‘s Tar Sands (deutsch: Teer- oder Ölsande) Kampagne als Limited Edition entwickelt. Wir haben mineralreiche Melasse, kühlende Aloe Vera sowie duftende Myrrhe und Sandelholz hineingepackt, um ein pflegendes Duschgel mit dem Duft von Zuckersirup und Lakritze zu kreieren. Damit machst du nicht nur deinen Körper (und wenn du magst auch deine Haare), sondern auch unseren Planeten ein wenig sauberer.

Das sagt OUAC: Ich habe schon lange nicht mehr so vorfreudig ein Duschgel geöffnet und ausprobiert. Wird es sich wirklich so anfühlen wie Rohöl? Wird es so kleben? Wird es sogar so riechen? Ich habe zwar noch nie Öl angefasst, aber Sweet & Shower kommt glaube ich sehr gut hin. Im positiven Sinne. Alle negativen Eigenschaften die einem beim Gedanken an Rohöl durch den Kopf gehen, fallen nämlich weg.  Trotzdem wirkt es täuschend echt. Sofort fällt einem der intensive Duft auf, meiner Meinung nach aber weniger nach Lakritze als nach den schwarzen Wine Gums. Mmmmmh! Die duften und schmecken nämlich herrlich nach Weintrauben (für alle Jolly Rancher Liebhaber auch haargenauso wie die lila Grape-Zuckerln). Die Konsistenz von Sweet & Shower fühlt sich dick an, jedoch überhaupt nicht klebrig, wie man es vielleicht erwarten würde. Verdünnt unter Wasser färbt sich das Duschgel zunächst etwas bräunlich, schäumt sich dann wunderbar auf. Es ist wie die meisten Duschgels sehr leicht abzuwaschen, hinterlässt ein wirklich angenehmes Gefühl und einen zarten Duft auf der Haut.

FAZIT: Eine super Aktion mit einem durchdachten und äußerst gelungenen Produkt, dessen Reinerlös noch dazu eine wichtige Kampagne unterstützt. Sweet & Shower trifft den Nagel auf den Kopf. Mit diesem umweltfreundlichen „Öl“ lasse ich mich nur zu gerne übergießen.

Fotos: Lush, onceuponacream.at
To support the campaign against Canadian tar sands being imported into the EU, European LUSH Stores are selling a limited edition shower gel called „Sweet & Shower“ to supports the cause. For more information about the campaign and tar sands click here.

Diese(s) Produkt(e) wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Testbericht bezieht sich auf meine persönliche Meinung zu den Produkten im Interesse einer wahrheitsgetreuen Berichterstattung für die LeserInnen von Once Upon A Cream.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen