Wedding

VEGAN WEDDING SPECIAL | Mein erster Tipp

Zum Einstieg und als ersten Beitrag des Vegan Wedding Specials möchte ich euch den wahrscheinlich wichtigsten meiner noch folgenden Ratschläge mitgeben und auch den roten Faden, der sich durch unsere Hochzeit ziehen wird:

Macht eure Hochzeit zu EUREM Fest!

Damit meine ich keinesfalls, dass ihr euch am großen Tag nur um euch kümmern sollt und eure Gäste bleiben sollen wo der Pfeffer wächst. Ich will damit sagen, dass eure Hochzeit eure Handschrift tragen soll und das sehr deutlich. Gestaltet eurer Fest nach dem was euch ausmacht, woran ihr glaubt, was ihr gerne mögt, was euch Spaß macht und euren Tag für euch und somit auch eure Freunde unvergesslich macht. Brecht mit Regeln und Bräuchen wenn es sein muss. Bei allen großen und kleinen Dingen die ihr plant, könnt ihr immer wieder darauf zurückkommen und euch fragen, ob es auch wirklich zu euch passt. Warum muss man in der Kirche heiraten, wenn man nicht an Gott glaubt? Schunkelt ihr engumschlungen am liebsten nur von links auf rechts? Warum dann der einstudierte Walzer zum Eröffnungstanz und kein süßer Slow Dance oder wie wir in Wien sagen „L’Amour Hatscher“? Habt ihr viele Kinder und mögt es gerne unkompliziert? Warum also kein gemütliches Hochzeitspicknick statt der stocksteifen Tafel wo sich keiner bewegen darf? Du hasst Kleider? Dann wird sich bestimmt auch eine schicke Alternative schneidern lassen. Was euch gefällt, ist erlaubt und je persönlicher das Fest, desto schöner werdet ihr es haben.

parkbank

Eine Parkbank spielt in der Kennenlerngeschichte von mir und meinem Freund eine große Rolle, daher muss es auch bei unserer Hochzeit unbedingt eine geben. Wir haben als Teenager (noch lange, lange bevor wir zusammen kamen) nach der Schule ganz viel Zeit auf einer Parkbank wie dieser gesessen und bis in alle Ewigkeiten über Gott und die Welt gequatscht.

Wie wird unsere Hochzeit zu UNSEREM Fest? Nachdem wir beide vegan leben und so fair und nachhaltig wie möglich, möchten wir natürlich auch unsere Hochzeit danach ausrichten. Alles andere würde sich für uns nicht richtig anfühlen. Wir werden viele Dinge selbst gestalten und anfertigen, Natur- und Recyclingmaterialien werden eine große Rolle spielen und natürlich wird es auch ein wunderbares veganes Hochzeitsmenü und vegane Hochzeitsoutfits geben. Die Frage wurde mir sehr rasch nach Verkündung meiner Verlobung gestellt, ob wir denn die Hochzeit komplett vegan ausrichten wollen, obwohl nicht alle Gäste vegan leben. Darauf fiel mir nur ein, dass ich ja auch zu einer kirchlichen Hochzeitszeremonie gehen würde, obwohl ich selbst nicht gläubig bin. Auf einer jüdischen Hochzeit gibt es kosheres Essen, auf einer veganen Hochzeit eben keine Tiere. Auch wenn nicht alle unserer Gäste selbst vegan leben, ist das halt nun mal so wie wir leben und die meisten finden das mittlerweile auch in Ordnung. Verhungern wird bei uns auf jeden Fall niemand.

Wir waren uns beide sofort einig, dass wir ein unkompliziertes, lockeres Hochzeitsfest haben möchten, wo sich alle pudelwohl fühlen, viel viel Spaß haben und man einfach spürt, dass es unser Liebesfest ist…

vegan_wedding_special

Alle weiteren Einträge zum Vegan Wedding Special findest du hier.

translation_logo

This is my first entry for my Vegan Wedding Special! My first and probably most important lesson learned is to plan your wedding so it feels like YOUR day. It should represent who you are, what you love and what you believe in. Break rules and don’t care so much about traditions. It should be your love fest!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen