Yves Rocher | ♦

Guten Tag, Frau _,

Ihre Anfrage bezüglich der Zusammensetzung unserer Produkte haben wir mit großer Aufmerksamkeit gelesen und möchten uns für Ihr Interesse am Hause Yves Rocher und seinen Produkten bedanken.

Wir können Ihnen versichern, dass wir keinerlei tierische Inhaltsstoffe bei der Herstellung unserer Produkte verwenden. Ausgenommen davon sind Inhaltsstoffe natürlichen tierischen Ursprungs, die ausdrücklich für die Verwendung zugelassen sind wie z. B. Seide oder Honig.

Bereits seit langem engagiert sich die Marke Yves Rocher im Kampf gegen Tierversuche. Yves Rocher war in diesem Bereich Vorreiter, hat bereits 1989 auf Tierversuche verzichtet und sich für den Einsatz alternativer Testmethoden stark gemacht. Und zahlreiche Unternehmen leisteten diesem Beispiel Folge.

1992 verlieh der französische Tierschutzverein S.P.A. Yves Rocher die Goldmedaille als Anerkennung unserer Aktivitäten zugunsten der Tiere. Zudem ist Yves Rocher bei der Tierschutzorganisation „One Voice“ * gelistet als Referenz gegen Tierversuche.

Das Label „One Voice“ zertifiziert nur Produkte, die nicht an Tieren getestet wurden und ist aktuell bekannt für die besonders strengen Kriterien. Es garantiert, dass keine unserer Produktformeln sowie Inhaltsstoffe im Tierversuch getestet wurden.

Unserem Engagement entsprechend bestätigen wir Ihnen gerne, dass wir keine Tierversuche machen oder Tierversuche in Auftrag geben, sei es bei unseren Endprodukten oder deren Inhaltsstoffe.

Wir garantieren Ihnen – so innovativ und wirkungsvoll ein Pflanzenextrakt auch sein mag – wir verzichten auf dessen Einsatz , falls bei der Entwicklung oder der Prüfung auf Verträglichkeit bei der kosmetischen Anwendung, ein Tierversuch erforderlich wäre.

Darüber hinaus investieren wir in Forschungsprogramme, um alternative Testmethoden weiterzuentwickeln, die Tierversuche ersetzen. So arbeiten wir unter anderem mit einem staatlichen Forschungsinstitut zusammen an der Entwicklung von zwei neuen Allergie-Testverfahren für naturbelassene Inhaltsstoffe, die in vitro (d. h. Test im Reagenzglas) durchgeführt werden.

Weiterhin ist unsere interne Regelung bezüglich der Inhaltsstoffe unserer Produkte äußerst streng: Wir verzichten auf jegliche tierische Rohstoffe in unseren Produkten.

So untersagen wir zum Beispiel ein in der kosmetischen Industrie häufig verwendetes Pigment für Lidschatten und Lippenstift, das Karminrot der Schildläuse (kleines Insekt, das die Karminsäure zum Schutz vor Feinden produziert, aus der der rote Farbton „Karminrot“ stammt.)

Seit mehr als 50 Jahren basiert das Know-how von Yves Rocher auf der genauen Kenntnis der Pflanzenwelt und der Erhaltung der Natur.

Wir decken unseren Pflanzenbedarf über Bionetzwerke, wann immer es möglich ist, dass heißt, wenn die Ressource verfügbar ist, ein anerkanntes Zertifikat vorliegt und unsere Anforderungen bezüglich Unschädlichkeit und Sicherheit garantiert erfüllt werden wie z. B. bei:

· der Aloe Vera, die in der Linie Aloe Vera Essentiel enthalten ist
· den ätherischen Ölen unserer Linie Huiels Essentielles
· dem Arnika-Extrakt unserer Linie Arnica Essentiel
· und dem Hamamelis-Extrakt der neuen Linie Hamamelis

Auf über 44 Hektar betreiben wir in dem bretonischen Dorf La Gacilly biologische Landwirtschaft, unsere Kulturen sind sogar mit dem Ecocert-Zertifikat* ausgezeichnet. So züchten wir zum Beispiel nach biologischen Kriterien Kamillepflanzen, die Basis unserer Pflegelinie Pure Calmille.

Zudem haben wir im Oktober 2008 unsere neue Gesichtspflegelinie Culture Bio auf den Markt gebracht, die gemäß der Richtlinien von Ecocert* „biologisch“ zertifiziert wurde.

Darüber hinaus ist der Schutz der Pflanzenwelt eines unserer Hauptanliegen. Ganz gleich für welche Produkte wir die Pflanzen verwenden, wir halten uns an spezielle Qualitätsrichtlinien, die unseren Umgang mit der Pflanzenwelt genau bestimmen:

· Verzicht auf gentechnisch veränderte Pflanzen
· aktive Entwicklung von Pflanzen aus biologischem Anbau
· Verwendung von kultivierten Pflanzen und nachwachsenden Pflanzenteilen, um die Ressourcen der Pflanzenwelt zu bewahren.

Für Ihr Interesse an unseren Produkten bedanken wir uns ganz herzlich. Bitte teilen Sie uns mit an welchen Produkten Sie interessiert sind. Wir klären dann im Detail für Sie, welche Inhaltsstoffe enthalten sind.

Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten.

Freundliche Grüße aus Wien
YVES ROCHER

Update 02/08/2012: Yves Rocher hat sich als international erfolgreicher Kosmetikkonzern bereits seit langem gegen Tierversuche ausgesprochen. Leider wurde diese Policy kürzlich geändert und es werden aufgrund des Markteintritts in China wieder Tierversuche durchgeführt. Mehr dazu findet ihr in meinem Beitrag darüber. Hier ist die Antwort auf meine E-Mail-Anfrage bzgl. der geänderten Tierversuchspolicy bei Yves Rocher:

Guten Tag, Frau _,

gerne beantworten wir Ihre Fragen. Wir führen keine Tierversuche durch, weder bei unseren Endprodukten noch bei den Inhaltsstoffen, und geben diese auch nicht in Auftrag.

Wir unterstützen finanziell alternative Methoden, die Tierversuche ersetzen können, um sie zu fördern und zu generalisieren. Yves Rocher untersucht zum Beispiel neue Auswertungsmodelle, um natürliche Inhalts-stoffe in vitro auf ihre allergieauslösende Wirkung zu testen.

Unsere Vorschriften über die Inhaltsstoffe unserer Produkte sind sehr streng. Bis auf Bienenwachs und Honig verzichten wir auf tierische Inhaltsstoffe in unseren Produkten. Wir verbieten zum Beispiel den Einsatz des Pigments Karmin. Die Schildlaus produziert Karminsäure, um sich vor Fressfeinden zu schützen. Aus dieser Säure wird der Farbstoff Karminrot gewonnen, der häufig in der kosmetischen Industrie für Lidschatten eingesetzt wird.

Yves Rocher verkauft bestimmte Produkte auch in China. Wir versichern Ihnen, dass wir für diese Produkte keine Tierversuche durchführen oder diese in Auftrag geben.*

Andererseits können die chinesischen Behörden ihrerseits beschließen, Kosmetika zu testen, bevor sie in China verkauft werden. Dieses Tests werden in speziell dafür ausgelegten Analysezentren durchgeführt. Diese Zentren führen keine alternativen Tests durch, was wir sehr bedauern.* Denn wir kämpfen seit Jahren gegen das Leiden der Tiere.

Vor diesem Problem verschließen wir jedoch nicht die Augen, sondern wir haben uns dafür entschieden, uns mit den chinesischen Behörden auszutauschen. Unser Ziel ist es, sie für das Leid der Tiere zu sensibilisieren und von der Zuverlässigkeit alternativer Testmethoden zu überzeugen. Wir sind der Meinung, dass ein Dialog eine gute Gelegenheit bietet, um die Mentalitäten einander anzunähern. Doch dafür müssen wir uns täglich einsetzen, – ein Prozess, der in einem von Traditionen geprägten Land wie China seine Zeit braucht.

Seit über 50 Jahren engagiert sich Yves Rocher als Pionier der Pflanzen-Kosmetik, für die Natur und nach-haltige Entwicklung. Schon 1989 hat die Marke in der Kosmetikindustrie die bahnbrechende Entscheidung getroffen, keine Tierversuche an Endprodukten mehr durchzuführen und diese durch alternative Methoden zu ersetzen. Viele Unternehmen aus der Wirtschaft sind unserem Beispiel gefolgt. 1992 hat uns die S. P. A. (Société Protectrice des Animaux), die französische Gesellschaft für Tierschutz, für unser Engagement für Tiere die Goldmedaille verliehen.

Durch unser Engagement für Tiere arbeiten wir zusammen mit One Voice, einer französische Organisation die sich gegen Tierversuche und für den Schutz der Umwelt einsetzt. Mit dem One Voice Label werden biologisch zertifizierte Produkte ausgezeichnet, die nicht an Tieren getestet werden. Unsere biologisch zertifizierten Produkte haben diese Label ebenfalls erhalten.

Freundliche Grüße aus Wien
YVES ROCHER

(Last update: 11/2011)

*) Anmerkung: Die fett hervorgehobenen Textteile wurden von mir hinzugefügt, denn sie lassen meiner Meinung nach nicht auf völlige Tierversuchsfreiheit dieser Marke/dieses Unternehmens schliessen. Es gibt daher auf Once Upon A Cream keine Produktvorstellungen dieser Marke/dieses Unternehmens.

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen