Weleda | ♦

Auf der Website von WELEDA konnte ich folgendes Statement betreffend Tierversuchen finden:

Bei Weleda wurden nie Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben, weder bei der Entwicklung von Präparaten noch bei laufenden Qualitäts- oder Anwendungskontrollen. Dies ist einerseits möglich, weil Weleda hochwertige, in der Langzeiterfahrung des täglichen Umgangs bewährte Substanzen verarbeitet. Andererseits nutzt Weleda andere Methoden, bevor neue Produktlinien für den Markt frei gegeben werden: Zum Beispiel Anwendungstests mit freiwilligen Testpersonen unter fachärztlicher Begleitung.

Update 07/09/2012: nach erneuter Recherche betreffend Weleda, bin im Internet auf ein paar Unklarheiten gestossen, die einen Bezug von Weleda zu China vermuten liessen. Darauf hin habe ich den Weleda Kundenservice mit folgender Anfrage kontaktiert:

Guten Tag,

auf weleda.com habe ich heute entdeckt, dass innerhalb der Region Asia auch China ausgewählt werden kann und folgende Kontaktadresse erscheint:

Eusource International Co. Ltd.
Guangzhou, Shanghai, Beijing
806 Gaoyage, No. 152 Linhe Zhong Road
CN – 510610 Guangzhou

Bedeutet dies, dass Weleda Produkte in China erhältlich sind?

Ebenso habe ich auf weledababy.net entdeckt, dass eine chinesische Website „under construction“ ist. Bedeutet das, dass auch Weleda Baby Produkte in China erhältlich sind/sein werden?

Da meines Wissens die chinesische Regierung bis dato vorschreibt, dass alle Kosmetikprodukte die in China auf den Markt gebracht werden auch (wieder) an Tieren getestet werden (können) möchte ich gerne wissen, ob in Zukunft auch bei Weleda dieses Risiko bestehen wird.

Herzlichen Dank im voraus für Ihre Bemühungen!

Meine Anfrage wurde in die Schweiz weitergeleitet und ich erhielt in Folge dieses Statement:

„Sehr geehrte Frau _,

Entschuldigen Sie die abermalige Verzögerung: Zu dem Thema China gab es mehrere Aspekte, die ich bei uns abklären musste. Ich kann Ihnen nun gerne berichten.

Weleda Produkte sind in China erhältlich; hierbei handelt es sich aber in vielen Fällen um Grauimporte, da der Online-Markt in der Region boomt. Wenn wir von China sprechen, müssen wir übrigens, wie Ihnen sicher bekannt ist, zwischen dem so genannten „Festland-China“ und den Territorien Hong Kong und Taiwan unterscheiden. In den letzteren zwei Territorien werden für den Import von Kosmetikprodukten keine Tierversuche verlangt. Wir haben Vertragspartner in allen drei Territorien, sind aber als Unternehmen in keinem vor Ort präsent. Ins Festland exportieren wir hauptsächlich Seifen und Zahnpasten, für die bis heute keine Tierversuche verlangt werden. Bis 2010 waren zudem Duschen ohne Tierversuche zugelassen, das hat sich mittlerweile aber geändert, weshalb wir den Export dieser Produkte gestoppt haben. Ich liste Ihnen gerne die derzeit von Weleda ins Festland exportierten Produkte auf (die Namen sind auf Englisch, ich bitte um Ihr Verständnis):

–          Calendula Toothpaste
–          Children’s Toothgel
–          Plant Toothgel
–          Ratanhia Toothpaste
–          Ratanhia Mouthwash
–          Salt Toothpaste
–          Calendula Soap
–          Iris Soap
–          Rose Soap
–          Rosemary Soap

2003 kam es zu einem äusserst bedauerlichen Vorfall auf dem Festland: Eine chinesische Agentur, die für uns die Registrierung von Produkten betreute, liess ohne unser Wissen drei Produkte registrieren, für welche Tierversuche verlangt waren: Calendula Nappy Change Cream, Maternity Stretch Mark Oil (früher: Pregnancy Body Oil) und Calendula Baby Oil (slightly fragranced). Unsere Haltung war ihr offenbar nicht bekannt. Die zuständigen Kollegen erfuhren erst davon, als die Versuche bereits durchgeführt worden waren, und konnten nur noch die Registrierung der weiteren Produkte aus dieser Reihe verhindern. Das bedauern wir bis heute zutiefst. Die Produkte wurden während der folgenden Jahre noch ins Festland ausgeführt, der Export wird aber nun bis auf Ende des Jahres gestoppt. Unser Umsatz in Festland-China ist stets sehr klein gewesen. So lange als sich die Gesetzgebung in Bezug auf Tierversuche nicht ändert, möchten wir unsere Präsenz dort auch nicht weiter ausweiten.

Falls Sie weitere Fragen zu dem Thema haben sollten, stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen“

Ich finde es wirklich unglaublich toll wie offen & ehrlich diese Rückmeldung ist. Selten gesteht ein Unternehmen ein, dass etwas falsch gelaufen ist, auch wenn eigentlich keine bösen Absichten dahinter stecken. Das Thema „China“ ist für mich somit wieder positiv einzustufen, vor allem auch aufgrund des letzten Satzes im Statement dazu.

Update 13/06/2013: Nach Durchsicht einer allgemeinen Stellungnahme von Weleda zu dem Thema Tierversuche blieben bei mir noch ein paar Fragen offen, vor allem im Bezug auf die Arzneimittel von Weleda, daher fragte ich vor einiger Zeit nochmal nach:

Sehr geehrter Herr _,

ich finde es sehr toll und vorbildlich, dass sich Weleda gegen China und die dort momentan vorherrschende Tierversuchspolitk entscheidet.

Betreffend der allgemeinen Haltung zu Tierversuchsen, die ich in der allgemeinen Stellungnahme von Weleda zu dem Thema nachlesen konnte, sind mir allerdings noch 3 Punkte unklar. Vielleicht können Sie mir auch hier weiterhelfen

1. Textpassage: „Weleda steht als Arzneimittel- und Naturkosmetikherstellerin mit hoher ethischer Grundhaltung in einer besonderen Verantwortung, die sie sehr ernst nimmt. Sie wird auch in Zukunft darum bestrebt sein, Tierversuche wann immer möglich zu vermeiden.“
> verstehe ich dies richtig und besteht die Möglichkeit, dass bei Weleda (oder Dritten) aufgrund des Status als Arzneimittel- und NK-hersteller nach wie vor Tierversuche zum Einsatz kommen könnten? Hatte Weleda nicht einmal das BDIH-Prüfzeichen? Ich konnte auf der Seite unter Hersteller Weleda leider nicht mehr finden (http://www.kontrollierte-naturkosmetik.de/hersteller_naturkosmetik.htm)

2. Textpassage: „Tierversuche
Weleda verwendet für ihre Produkte nur solche Ausgangssubstanzen, die weder vom Unternehmen selbst, noch in dessen Auftrag am Tier getestet wurden, und die nicht von gentechnisch veränderten Pflanzen oder Tieren stammen. Auch für die Fertigprodukte werden keine Tierversuche durchgeführt, soweit gesetzliche Bestimmungen dies nicht verlangen.“ (http://www.weleda.de/Unternehmen/Umwelt/UmweltLeitlinien)
> unter welchen Umständen könnten aus heutiger Sicht gesetzliche Bestimmungen den Einsatz von TV für Kosmetika verlangen und dies für Weleda eine Rolle spielen?

Herzlichen Dank auch jetzt schon für Ihre erneuten Bemühen! Ich hoffe Sie verstehen, dass ich den Einsatz von Tierversuchen für die von mir konsumierten Produkte ausschliessen möchte und daher genauer nachfrage.

Liebe Grüße aus Wien

Folgende Rückmeldung habe ich erhalten:

„Sehr geehrte Frau _,

Vielleicht haben Sie inzwischen auf Ihre Fragen bereits eine Antwort bekommen – falls nicht, kann ich Ihnen gerne dazu folgende Auskünfte geben: In Bezug auf beide Punkte kommt es darauf an, ob man die gesetzliche Situation in der EU, wo der Hauptteil unserer Produktion stattfindet und wo unsere grössten Märkte sind, im Hinblick auf Arzneimittel oder auf Naturkosmetikprodukte betrachtet. Wir haben in den letzten Jahren im Zusammenhang mit unseren Naturkosmetikprodukten vom BDIH-Siegel zum insgesamt strengeren NATRUE-Siegel gewechselt; Tierversuche sind erfreulicherweise aber in der EU für Naturkosmetikprodukte mittlerweile verboten und wir hoffen, dass das in Zukunft auch so bleibt.

Im Hinblick auf Arzneimittel sahen wir uns Ende der 1990er Jahre einem äusserst schwierigen Dilemma ausgesetzt: für einige wenige unserer Arzneimittel, darunter das Krebsmedikament Iscador, schreibt die EU inzwischen Tierversuche vor. In diesem Fall wurde entschieden, das Medikament auf dem Markt zu behalten und sich der Gesetzgebung zu fügen.* Das war für uns, wie Sie sich sicher vorstellen können, ein schwieriger Entscheid. Wir haben ihn unter anderem deshalb getroffen, da wir uns für die Aufrechterhaltung der anthroposophischen Therapierichtung verantwortlich fühlen und für viele der Arzneimittel dieser komplementärmedizinischen Richtung der einzige Hersteller sind. Unsere Arzneimittelproduktion ist sehr aufwändig und konnte in den letzten Jahren nur Aufgrund der Gewinne aufrechterhalten werden, die unsere Naturkosmetikprodukte eingebracht haben.

Unsere Naturkosmetikprodukte sind seit jeher tierversuchsfrei und werden das voraussichtlich auch bleiben können. Da wir aber Arzneimittel und Naturkosmetikprodukte unter derselben Marke Weleda verkaufen, möchten wir möglichst transparent auch auf die Herausforderungen hinweisen, denen wir  jeweils im anderen Segment begegnen.

Herzliche Grüsse aus Basel“

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von WELEDA

*) Anmerkung: Die von mir hervorgehobenen Textteile lassen meiner persönlichen Meinung nach nicht auf völlige Tierversuchsfreiheit dieser Marke/dieses Unternehmens schliessen. Es gibt daher auf Once Upon A Cream keine Produktvorstellungen dieser Marke/dieses Unternehmens.

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen