Paul Mitchell | ♥

Hallo

Danke für Ihre Nachfrage.

Zu Ihrer Frage bzgl. der Tierversuche.

JPMS® war von Anfang an ein Pionier tierversuchsfreier Produkte und alternativer Testmethoden. In den 80er Jahren waren Tierversuche bei der Produktentwicklung noch weit verbreitet. Dennoch hat sich JPMS® bereits damals aus Überzeugung dagegen ausgesprochen und dies sowohl bei der eigenen Produktentwicklung, als auch beim Einkauf von Inhaltsstoffen von Zulieferern klar verfolgt. 1989 hat JPMS® als erster Haarkosmetikhersteller die PETA-Erklärung zum Verzicht auf Tierversuche unterzeichnet und sich damit dazu bekannt, cruelty-free zu sein. Dies unterscheidet JPMS® klar von anderen Herstellern, die erst seit kurzem auf eigene Tierversuche verzichten, weil diese gesetzlich nicht mehr erlaubt sind.

Als weltweit tätiges Unternehmen aus den USA ist JPMS® nicht daran interessiert, seine Philosophie durch lokale Gütesiegel in Deutschland oder Österreich zertifizieren zu lassen. Vielmehr wird durch Kooperationen mit weltweit tätigen Organisationen wie PETA ein Zeichen gesetzt.

Um auf Tierversuche verzichten zu können, setzt JPMS® zum Beispiel folgende alternative Testmethoden ein:

a) Natural Red Assay: Menschliche Hornzellen werden als Testmaterial verwendet.

b) Skin2: Zellen in einer Proteinlösung, die sowohl Stoffwechsel- als auch Zellteilungsfunktionen besitzen, werden zur Simulation menschlichen Gewebes verwendet.

c) Microtox: Suspension von lumineszenten Bakterien wird als Testorganismus verwendet.

d) Eyetex und Skintex: Synthetische Proteinmatrix wird für Augen- und Hauttests verwendet.

Bzgl. Ihrer Frage der Veganität.

PAUL MITCHELL® Produkte können grundsätzlich als vegan bezeichnet werden. JPMS® vermeidet die Verwendung von Inhaltsstoffen, die von Tieren gewonnen werden. Einzig bei PAUL MITCHELL® the color, lighten up® und Ultimate Face® wird Bienenwachs verwendet sowie bei awapuhi wild
ginger® aus dem Faservlies von Schaafswolle gewonnenes Keratin.

Ich hoffe ich konnte Ihnen damit helfen und wünsche Ihnen noch einen wunderschönen Tag.

***
Update: „Sollten Sie sich auch die Haare färben lassen wollen, gibt es auch hier von uns eine für Sie passende Variante, die PM Shines. Eine Ammoniakfreie Haarfarbe auf der Basis von Wiesenschaumkraut mit Sojaproteinen. Sie bauen die Haare zusätzlich auch wieder auf, durch das in Ihnen enthaltene Sojaprotein, welches die zwei wichtigsten Aminosäuren des Haares enthält, Cystin und Cystein. Sie lagern sich natürlich nicht so extrem im Haar an, durch ihre Eigenschaft ammoniakfrei zu sein, geben dem Haar aber eine wunderschöne Farbe und tollen Glanz. Hinzu kommt, dass sie sich nicht im Haar überlagern sondern sich ansatzlos wieder auswaschen,nach geraumer Zeit. Eine grandiose IntensivTönung also, die sämtliche Wünsche erfüllt.

(Last update: 11/2011)

6 Comments

  • Reply B November 15, 2011 at 12:29 pm

    Ich bin überrascht wie ausführlich die Unternehmen antworten. Liegt das daran, dass Du als Blog anfragst oder denkst Du sie würden „Privatpersonen“ auch so behandeln? Gibt es auch Firmen, die sich gar nicht zurückmelden?

    • Reply admin November 15, 2011 at 1:31 pm

      Das kann ich dir leider nicht beantworten, ich denke in der Regel antworten die meisten Unternehmen egal an wen. Ich denke, dass Unternehmen die gänzlich auf Tierversuche verzichten das auch publik machen möchten und auch sollten. Wenn eine Antwort ausbleibt, wird man entweder als potenzieller Kunde nicht wahrgenommen bzw. hat das Unternehmen möglicherweise keine positive Rückmeldung zur Anfrage parat.

      Bei den Anfragen bzw. Rückmeldungen gilt es allerdings zwei Dinge zu beachten:

      1. Fragen genau formulieren.
      Das heisst konkret nach Tierversuchen an allen Produkten, allen Inhaltsstoffen und zugekauften Inhaltsstoffen fragen („Führen Sie Tierversuche durch?“ können manche Unternehmen sehr leicht mit NEIN beantworten, da sie diese anderweitig in Auftrag geben und nicht selbst durchführen).

      2. Zwischen den Zeilen lesen.
      „Wir bemühen uns auf Tierversuche sofern möglich zu verzichten“ ist nett gemeint, aber nicht das wonach wir suchen. Es ist gänzlich möglich darauf zu verzichten und es gibt auch ausreichend Alternativmethoden.

      Im Zweifel die Frage wiederholen und nochmals genau nachfragen.

  • Reply Vegan Basics: Shampoo | Once Upon A Cream Februar 17, 2012 at 12:36 pm

    […] Paul Mitchell […]

  • Reply Nina Oktober 8, 2015 at 4:11 pm

    Hallo, weißt du, ob dies auch die Kosmetiklinie umfasst, stagecolor cosmetics? Vielen Dank, Nina

    • Reply Once Upon A Cream Oktober 10, 2015 at 1:10 pm

      Hallo Nina, weiß ich leider nicht, aber das werde ich sofort nachfragen, weil es mich selber sehr interessiert! Liebe Grüße, Daniela

  • Reply Yvi Februar 23, 2017 at 12:36 pm

    Hey, was hat deine Anfrage bezüglich Stage Color ergeben?

    Und wie schaut es mit den neuen Haarfarben von Paul Mitchell aus? Da finde ich nichts zu, die Linien habe. Ja vor kurzem gewechselt.

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen