Henkel | ♦

Henkel vertreibt Produkte in drei Sparten (Wasch- und Reinigungsmittel | Kosmetik- und Körperpflege | Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik).

Zum Bereich ‚Kosmetik- und Körperpflege‘ zählen folgende Marken: Action | Aok | bac | Diadermine | Fa | Hâttric Classic | Kaiser Borax | Right Guard | Schwarzkopf (3 Wetter Taft | fit | Glem Vital | Gliss Kur | got2b | Poly) | Seborin | Syoss | Theramed | Vademecum

Auf der Website von Henkel konnte ich folgendes Statement zu ihrer Tierversuchspolicy finden sowie ein sehr ausführliches Booklet mit weiterführenden Informationen zu Henkels Position über Alternativen zu Tierversuchen:

„Henkel trägt die Verantwortung für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt bei der Herstellung, dem Vertrieb und der Anwendung seiner Produkte. In Erfüllung dieser Verantwortung durchlaufen Rohstoffe sowie fertige Produkte zahlreiche Prüfungen und Testreihen. Diese werden zu einem großen Teil vom Gesetzgeber vorgegeben. Darüber hinaus existieren bei Henkel zusätzliche Standards, die eine hohe Produktsicherheit für Verbraucher und Umwelt garantieren.

Tierversuche werden bei Henkel grundsätzlich nur dann eingesetzt, wenn rechtliche Bestimmungen dies vorgeben und keine alternativen Prüfmethoden existieren, welche die entsprechenden Daten liefern.*

Henkel beschäftigt sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten intensiv mit der Entwicklung von Alternativmethoden, bei denen die notwendigen Daten ohne Tierversuche gewonnen werden können. Häufig spricht man bei diesen Alternativmethoden auch von In-Vitro-Methoden (lateinisch „im Glas“), da die Untersuchungen zum Beispiel an Zellsystemen in Reagenzgefäßen durchgeführt werden.

Auf Basis des tierversuchsfreien Vollhautmodells von Henkel entwickeln wir neue alternative Testmethoden. Um die Leistung und Qualität unserer Fertigprodukte abzusichern, setzen wir unser Vollhautmodell beispielsweise zur Untersuchung der Verträglichkeit unserer Kosmetikprodukte ein. Das Ergebnis der bisherigen tierversuchsfreien In-vitro-Tests ist die Aufnahme einer Reihe neuer Zell- und Gewebekultursysteme in die Laborpraxis.

Neben den fortgesetzten wissenschaftlichen Anstrengungen setzt Henkel sich dafür ein, dass die derzeit sehr langwierige Anerkennung von alternativen Testmethoden durch den Gesetzgeber beschleunigt wird. Ziel ist es, die Zahl der Tierversuche weiter zu reduzieren und schließlich vollständig auf Tierversuche verzichten zu können.“

Henkel führt selbst keine Tierversuche durch. Vor einer notwendigen Auftragsvergabe an auditierte externe Forschungseinrichtungen* wird daher immer überprüft, ob sie die geforderten Versuche so durchführen können, dass alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden und die Versuchsdurchführungen unserer Verpflichtung und Verantwortung entspricht.“

*) Anmerkung: Die von mir hervorgehobenen Textteile lassen meiner persönlichen Meinung nach nicht auf völlige Tierversuchsfreiheit dieser Marke/dieses Unternehmens schliessen. Es gibt daher auf Once Upon A Cream keine Produktvorstellungen dieser Marke/dieses Unternehmens.

Update: 03/2014

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen