Beiersdorf

Zum Unternehmen Beiersdorf zählen folgende Marken: 8×4 | Eucerin| Florena | Hansaplast | Labello | La Prairie | Nivea | SBT Skin Biology Therapy | Slek

Sehr geehrte Frau _ vielen Dank für Ihr EMail !

Beiersdorf Statement zu Tierversuchen !

Tierversuche mit kosmetischen Produkten
Beiersdorf führt keine Tierversuche mit kosmetischen Produkten durch.* Das war bereits unsere Politik lange bevor entsprechende gesetzliche Regelungen in der Europäischen Union in 2004 in Kraft getreten sind. Wir sind davon überzeugt, dass Tierversuche mit kosmetischen Produkten für den Nachweis von Sicherheit und Wirksamkeit nicht erforderlich sind.

Tierversuche mit Rohstoffen
Beiersdorf selber ist kein Hersteller von Rohstoffen und führt aus diesem Grund auch keine Tierversuche mit Rohstoffen durch. Die Inhaltstoffe von Kosmetika unterliegen in Europa jedoch dem Chemikalienrecht (REACH). Das bedeutet, dass diese Stoffe von den Herstellern registriert werden müssen. Für das Registrierungs-Dossier sind in der Regel Daten aus Tierversuchen (an Mäusen und Ratten) erforderlich, um die Sicherheit für Mensch und Umwelt nachzuweisen. Der Gesetzgeber hat sich sehr darum bemüht, die Anzahl notwendiger Tierversuche einzuschränken und die Industrie investiert Millionenbeträge um alternative Testmethoden zu entwickeln.

Tierversuchsfreie Ersatzmethoden
Leider gibt es trotz jahrelanger, immenser Anstrengungen von Industrie und Wissenschaft bis heute noch nicht für alle vom europäischen Gesetzgeber vorgeschriebenen Sicherheits-
Fragestellungen Ersatzmethoden die ohne den Einsatz von Versuchstieren verlässliche Ergebnisse zur Unbedenklichkeit liefern. Dazu gehörte bisher beispielsweise die Frage, ob ein Stoff Allergien auslösen kann. Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass weltweit die bereits bestehenden tierversuchsfreien Alternativmethoden Akzeptanz bei den jeweiligen Gesetzgebern und Behörden finden und unterstützen personell und finanziell die wissenschaftlichen Anstrengungen, die derzeit noch bestehenden Lücken bei den Alternativmethoden zu schließen.

Beiersdorfs Beteiligung an der Entwicklung von Alternativen zu Tierversuchen Beiersdorf arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Fachgremien und Verbänden erfolgreich an der Entwicklung von In-vitro-Alternativen zu Tierversuchen. Wir sind hier eines der führenden und besonders bekannten und akzeptierten forschenden Unternehmen weltweit. Wir engagieren uns intensiv im Verband der deutschen und europäischen Kosmetikindustrie (IKW und COLIPA) und seiner speziellen Projektteams, wir kooperieren mit dem European Centre for the Validation of Alternative Methods (ECVAM,) und unterstützen die OECD. Zudem sind wir aktives Mitglied von IVTIP (In Vitro Testing Industrial Platform,), ESTIV (European Society of Toxicology In Vitro) und seit 2006 auch Gründungsmitglied der EPAA (European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing) einer gemeinsamen Organisation der Europäischen Kommission und der kosmetischen, pharmazeutischen, chemischen und agrochemischen Industrie. Die europäische Kosmetik-Industrie (COLIPA) ist führend auf dem Gebiet der Entwicklung alternativer toxikologischer Methoden und investiert Millionenbeträge in die Forschung. Gemeinsam mit der Europäischen Kommission fördert die Industrie derzeit ein fünfjähriges Forschungsprojekt zum Ersatz von Tierversuchen im Gesamtumfang von 50 Millionen Euro.

Das Tierversuchsverbot in der europäischen Kosmetik- Gesetzgebung
Eine besondere Herausforderung stellen die vom EU- Gesetzgeber gestellten Fristen für den kompletten Verzicht auf Tierversuche für kosmetische Rohstoffe dar. Während für die zum 11. März 2009 verbotenen Tierversuche rechtzeitig Alternativmethoden entwickelt werden konnten, wird dieses auf Grund der Komplexität der Tests für die zum 11. März 2013 greifenden
Bestimmungen nicht möglich sein und weitere Jahre intensiver Forschung und Methodenentwicklung benötigen. Die EU- Kommission wird deshalb in 2012 dem EU- Parlament und Rat eine Entscheidung vorlegen, wie die Anforderungen zum Schutz der Verbraucher als auch des Tierschutzes unter Berücksichtigung des Fortschrittes der Wissenschaft ggfs. durch eine Änderung der derzeitigen Regelungen erfüllt werden können.

Mit freudlichen Grüssen

Update: 11/2011

*) Anmerkung: Die von mir hervorgehobenen Textteile lassen meiner persönlichen Meinung nach nicht auf völlige Tierversuchsfreiheit dieser Marke/dieses Unternehmens schliessen. Es gibt daher auf Once Upon A Cream keine Produktvorstellungen dieser Marke/dieses Unternehmens.

1 Comment

  • Reply Simone August 24, 2016 at 9:45 pm

    Hallo.

    Weiß man wie der Stand der Dinge jetzt ist? Wurde dieses ,,Gesetz“ eingeführt?

    Freundliche Grüße

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen