Beauty Quick Tip, DIY, Hair, Hautpflege, Personal, Spas & Beauty Treatments, Tools

Meine Beauty Geheimnisse

Die liebe Maddie von dariadaria hat mich gebeten ein paar meiner Beauty Geheimnisse auszuplaudern. Da lasse ich mich doch nicht zwei Mal bitten:

1. Welchen Beauty-Tipp hat dir schon deine Mama mitgegeben?

Man darf ruhig ein bisschen anders sein, als die anderen. Hauptsache einem selbst gefällt es. Meine Mama hat sich zum Beispiel in den 80ern schrille, bunte Haarsträhnen mit meinen Wasserfarben gefärbt. Auch trägt sie ihr großes Muttermal am Bauch mit Stolz und nicht als Makel. Als Kind habe ich immer ihre tollen Kosmetikprodukte sehr bewundert, nichtsahnend, dass wir in Zukunft diesbezüglich einmal die Rollen tauschen würden.

2. Hast du eine Beauty-Morgenroutine? Wenn ja, wie sieht die aus?

Gleich nach dem Aufstehen trinke ich ein großes Glas erfrischendes Wiener Leitungswasser. Noch davor als wohl wichtigste Beautyroutine streichle ich allerdings die Köpfchen meiner beiden Kater, das zaubert mir täglich ein Lächeln auf’s Gesicht. Mehr Glow bekommt kein Highlighter hin. Dann wird zähnegeputzt, das Gesicht gecremt und schließlich geschminkt. Mehr als 20 Minuten brauche ich für mein morgendliches Beautyprogramm allerdings nicht.

katvond

3. Vom Haargummi bis zur Pinzette: Deine 3 unschlagbaren Alltagshelfer?

  • Menstruationstasse – das ist wohl das Produkt, das mein Leben am meisten revolutioniert hat. Ich schwöre auf die finnische Marke Lunette.
  • Trockenbürste – ein bisschen bürsten vor dem Duschen stimuliert die Lymphknoten, regt die Durchblutung an und macht wunderschöne Haut.
  • Wiederverwendbare Abschminkpads – haben mir in den paar Wochen die ich sie nun verwende bereits einiges an Müll und Stress erspart, denn man wirft sie einfach in die Waschmaschine und muss nie mehr welche nachkaufen.

lunette_4

4. Von der Maniküre bis zur Wimperverlängerung: Welches Beauty-Ritual wird regelmäßig aufgefrischt?

Einmal im Jahr gönne ich mir ein richtig ausgiebiges Facial Treatment und zwar immer in der Vorweihnachtszeit. Das ist meine absolute Lieblingszeit und die Strapazen der Heizungsluft bzw. Kälte sind schon langsam zu spüren. Bei Narona, dem Naturkosmetikstudio meines Vertrauens, ist es noch dazu so gemütlich, das gehört für mich schon richtig zur vorweihnachtlichen Tradition.

5. Worauf schwörst du?

Ich mache mein Beautyprogramm immer sehr stimmungsabhängig. Manchmal husch husch, dann wieder sehr ausgiebig und genau. Lidschatten, Lippenstift und Parfum wähle ich immer nach Lust und Laune aus. Oder ich lasse es auch komplett bleiben. Das nimmt den Druck raus und lässt Raum für’s experimentieren und spielen mit Make-up. Das ist mir extrem wichtig! Am Ende des Tages kann man ja ohnehin alles wieder abwaschen und seien es nur die aufgemalten Sommersprossen…

freckles

6. So würde ich am besten jeden Tag aussehen – genau deshalb:

Am wohlsten fühle ich mich mit Dutt, schwarzem Eyeliner und irgendetwas Gepunkteltem oder Gestreiftem an mir.

dm
7. Pickel, trockene Stellen und Co: Dein kleines Beauty-Problemchen – und was hilft dir dagegen?

Ich habe leider bis auf ein paar wenige Monate im Jahr fast immer richtig trockene Hände und Füße. Furchtbar mühsam. Zwangsbeglückt wurde ich daher zur Expertin was richtig gute Hand- und Fußcremen betrifft. Meine zwei Lieblinge sind hier der Charity Pot von Lush und die Elbow, Knee & Heel Cream von MuLondon. Da gibt’s richtig schöne Schokoladenfüße!

8. Im Handumdrehen: Welche Frisur ist deine Liebste – und wie kriegst du sie hin?

Messy Bun. Den trage ich schon seit der Schulzeit und das wird wohl auch noch als alte Oma so sein.

9. Gurkenmaske und Zitronensaft-Peeling kennen wir: Welchen DiY-Tipp hast du für uns?

Ich liebe, liebe, liebe mein selbstgemachtes Körpermousse mit Vanillekipferlduft. Perfekt für diese Jahreszeit und auch hervorragend als Geschenk geeignet.

10. Was hilft dir außerdem?

Ich liebe es zu baden. Allerdings nur im Winter. Das ist mein sonntägliches Entspannungsritual und eine Zeit die ich nur für mich habe. Kaum anders kann ich mich so gut entspannen wie in meiner Badewanne. Dabei muss es immer richtig bunt und lustig zugehen, mein Badezimmer ist voll mit fetzigen Badekugeln und pflegenden Schaumbädern.

baden

11. Cremes und Tiegelchen schön und gut: Darauf achtest du neben Beauty-Produkten:

Neben sorgsamer Hautpflege ist es für mich extrem wichtig regelmäßig Sport zu treiben und dabei so richtig zu schwitzen. Das hat einen unglaublich positiven Effekt auf meine Haut. In Kombination mit einer Trockenbürstenmassage vor dem Duschen wird alles perfekt durchblutet und die Haut strahlt von ganz alleine so schön wie es kein Produkt jemals schaffen wird.

12. Dein teuerstes Produkt im Schrank?

Das ist mit Sicherheit der Haarconditioner von Rahua. Der ist im Gegensatz zu anderen Conditionern richtig teuer, aber er ist tatsächlich jeden Cent wert. Man braucht nur eine Minimenge und kommt ewig damit aus. Er pflegt meine trockenen und frizzanfälligen Längen auch wirklich besser als alle anderen, daher muss ich ihn leider irgendwann nachkaufen.

13. Wie kriegst du dein Gesicht nach einer durchfeierten Nacht wieder hin?

Da hilft nur viel Wasser trinken, frische Luft und ein guter Concealer oder im schlimmsten Fall eine Sonnenbrille.

14. Thema „Anti-Aging“: Beugst du vor? Wenn ja, wie?

Wie auch Maddie habe ich keine Panik vor dem Altern, sondern versuche nach diesem Leitsatz zu leben: „Do not regret growing older. It’s a privilege denied to many.“ Aber natürlich möchte ich gerne zufrieden und gesund altern. Mein persönliches Rezept dazu ist meine Haut so gut es geht vor der Sonne zu schützen, viel Feuchtigkeit auf und in meinen Körper zu bringen, viel zu lachen und mich zu 80 % gesund zu ernähren.

15. Abschminkmuffel oder Pingelchen? – Wenn letzteres: Wie und womit schminkst du dich ab?

Ich schminke mich immer ab, auch wenn ein paar Promille im Spiel sind. Da vergesse ich eher meine Kontaktlinsen rauszunehmen. Abgeschminkt bin ich immer. Am besten funktioniert das bei mir mit Kokosöl und meinen wiederverwendbaren Abschminkpads. Ergiebig, umweltfreundlich und günstig.

pads

16. Wer soll diesen Fragebogen als nächstes beantworten?

Justine von Justine kept calm & went vegan.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Katja November 19, 2016 at 3:35 pm

    Sehr coole Tipps und das Körpermousse mit Vanillekipferlduft werde ich direkt mal ausprobieren! Das mit den aufgemalten Sommersprossen ist aber ein Scherz oder? :D

    • Reply Once Upon A Cream November 19, 2016 at 4:29 pm

      Nein, kein Witz ;-) Viel Spaß mit dem Vanillemousse. Es ist traumhaft!

  • Reply Marie / Witness of Sense November 19, 2016 at 4:43 pm

    Ich habe eine Frage zu deinen wieder verwendbaren Abschminkpads: nimmst du mit denen auch dein Augen Make-Up ab? Und wenn ja: werden die Pads nach einen Waschgang dann tatsächlich sauber? Irgendwie kann ich mir das kaum vorstellen… ;)
    Und noch eine Frage: aus welchem Shop hast du die Pads?
    LG! Marie

    • Reply Once Upon A Cream November 20, 2016 at 8:45 am

      Hallo Marie, genau ich verwende die sogar hauptsächlich für das Augenmakeup. In Kombination mit der Ölreinigung funktioniert das super. Also blütenweiß werden sie nicht, aber sauber definitiv schon. Ich bin echt begeistert. Die Pads sind von Pure Skin Food und ich habe sie bei Vegalinda bestellt. Liebe Grüße, Daniela

  • Reply Jenni November 19, 2016 at 7:32 pm

    Liebe Daniela,

    ein schöner und inspirierender Artikel (ich liebe das Schauen hinter die Kulissen! ;) )!
    Die Idee mit dem Vanillekipferlkörpermousse muss ich mir sowas von unbedingt abspeichern – sowohl als Verwöhnprogramm für mich selbst als auch zum Weihnachtsgeschenke-Herstellen für die Lieben. Das sieht einfach zu gut aus! :)
    Danke auch für den Hinweis mit den Trockenbürsten – ich habe auch sehr empfindliche Haut, die schnell trocken wird und zur allgemein gerne mal Probleme bereitet (von trockenen Händen und Füßen kann ich übrigens auch ein Lied singen – und trockenen Lippen) und habe bisher noch gar nicht über eine Bürstenmassage nachgedacht. Das klingt nach einer ziemlich guten Idee, danke dir! :)

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply Susanne November 19, 2016 at 9:59 pm

    Der Charity Pot von Lush ist echt super! Ich habe ewig gebraucht, bis ich was veganes für meine trockenen Hände gefunden habe. Damit bin ich echt sehr zufrieden :-)

    • Reply Once Upon A Cream November 20, 2016 at 8:44 am

      Bei mir genau dasselbe! Kaum eingecremt, müsste ich schon wieder nachcremen. Beim Charity Pot ist das nicht, der ist so super pflegend!

  • Reply Debbie November 20, 2016 at 8:06 pm

    Liebe Daniela,
    wie heißt die Lippenstiftfarbe von dem Kat von D-Teil auf dem Bild!?

    Danke und liebe Grüße,
    Debbie

    • Reply Once Upon A Cream November 22, 2016 at 2:18 pm

      Hallo Debbie, das ist Double Dare :-) Liebe Grüße, Daniela

  • Reply Aufgeschnappt #19: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik - herbsandflowers.de November 21, 2016 at 6:01 pm

    […] Beauty-Geheimnisse haben sowohl Maddie auf DariaDaria als auch Daniela auf Once upon a cream […]

  • Reply Christina Dezember 21, 2016 at 5:29 pm

    Vielen Dank für die tollen Anregungen! Verwendest Du zum (Augen)-Make-Up entfernen nur Kokosöl oder mischt Du das vorher mit irgendetwas? Ich möchte auch gerne auf wiederverwendbare Pads umsteigen aber war mir bisher nicht sicher mit was ich mich abschminken kann ohne einen Entferner (der dann ja meist wiederum aus Plastik ist) zu nehmen. Freue mich auf Deine Rückmeldung und sende liebe Grüße Christina

    • Reply Once Upon A Cream Dezember 29, 2016 at 9:08 am

      Hallo Christina, genau ich verwende für die Augen nur Kokosöl und für das Gesicht entweder auch oder sonst auch mal ein anderes Öl. Für die Augen funktionieren wiederverwendbare Wattepads super, für das restliche Gesicht verwende ich so kleine Gästehandtücher. Beides feucht gemacht. Alles Liebe, Daniela

  • Reply Meine Beauty Geheimnisse März 27, 2017 at 8:22 am

    […] post Meine Beauty Geheimnisse appeared first on ONCE UPON A CREAM | Vegan Beauty […]

  • Leave a Reply