Interviews, Make Up

BEAUTYTALK mit Melisser Elliott

Vor ca. 1,5 Jahren war ich mit Melisser Elliott einen Bubble Tea trinken. Sie ist erst kurz davor nach Wien gezogen, kannte ausser ein paar Leuten niemanden und war durch mein Interview mit ihrer Freundin Amy (von Sugarpill Cosmetics) auf mich aufmerksam geworden. Dabei hat uns eher das gemeinsame Interesse zu Make up zusammengeführt, denn ich hatte – damals noch Vegetarierin – mit Veganismus wenig bis gar nichts am Hut. Wenn ich mich heute an unser „Blind Date“ zurück erinnere, welches für mich auch die erste bewusste Bekanntschaft mit einem vegan lebenden Menschen war, weiss ich, dass ich sehr überrascht war wie toll Melisser geschminkt war (weit und breit keine Augenringe  zu sehen, die Haare schön gefärbt und die Lippen in poppigstem OCC Lip Tar getränkt), sie als Veganerin Bubble Tea trank, mit ihrer entzückenden Chihuahua-Dame ‚Strummer‘ unterwegs war und mir überhaupt der ganze „Ökohauch“ den diese Veganer ja angeblich so an sich haben fehlte… Jahre später führten uns unsere Wege wieder zu einander, diesmal nicht mehr ausschließlich über die gemeinsame Leidenschaft zu Make up sondern auch als gleichgesinnte moderne Vegan Ladies, die mit schön gefärbten Haaren und poppigen Lippen ein bisschen über Beauty & Vegan sein quatschen… (für meine Übersetzung des Interviews auf Deutsch bitte weiter hinunter scrollen)

What’s the best thing about being vegan?
Knowing that I am doing my best to ‚do no harm‘ everyday. No creature should have to die for me to live day to day, so I make a conscious choice to be compassionate and that means being vegan.

You’ve been living in Vienna besides other European cities quite some time before you moved back to the U.S. only recently. How is being vegan in the U.S. different from being vegan in Europe?
Well, veganism is pretty mainstream in the US now, it has been all over the television, so you can get a meal lots of places and they’ll understand what „vegan“ means. That being said, vegans still are made fun of and take a lot of flack. In Europe, it’s less understood, many people have no clue what you’re talking about when you say „vegan“ or don’t really you can live without meat and dairy. I never had issues finding food though, there are lots of options out there at both vegetarian and non-vegetarian places, and it’s getting better everyday.

You are based in New York right now. Any vegan „must-eats“ the next time a trip to the Big Apple is coming up?
I’ve actually moved yet again, back to my home of San Francisco. The food is what I’ll miss most about New York though, it is amazing! My favorite night is a meal an Angelica’s Kitchen, followed by ice cream sundaes at Lula’s Sweet Apothecary. I also love Lan Cafe, Dunwell Doughnuts, Candle 79, Hangawi, the Butterfinger Shake at Terri, and the vegan BBQ Chicken slice at Vinnie’s Pizzeria.

Your book The Vegan Girl’s Guide to Life was a great inspiration and a huge help for me when I decided to live completely vegan. Which advice can you give to vegan newbies or those who play with the thought but cannot figure out where to start?
There’s a learning curve and no one is perfect! If you eat meat, start by removing it from your diet. If you consume dairy, start buying alternative milks like soy, almond, or rice and see what works best for you. Baby steps are OK, do the best you can everyday. No one throws out every ounce of food, clothing, and beauty products and becomes vegan overnight!

You are a makeup artist, wrote a section on vegan beauty products in your book and are the writer of the beauty blog Cruelty Free Face. Why should people care about cruelty free cosmetics?
Animal testing is not only disgusting and cruel, but it is NOT effective! What does rubbing something in a rabbit’s eye have to do with how a human will react? The Food and Drug Administration has said that 92 percent of all drugs that are shown to be safe and effective in animal tests fail in human trials because they don’t work or are dangerous. Most cosmetics ingredients have already been tested as well, so why do they keep doing it?! Basically, your money is going to harm animals in ineffective and unnecessary testing if you support a company that tests on animals.

Many cosmetic companies have decided to start selling their products in China. By this companies accept the fact that their products might be tested on animals (again) as it is requested by the Chinese government. Any thoughts about the recent decisions of former cruelty free companies such as Estée Lauder Companies, Avon, etc., to sell their products in China?
I am horrified! To backpedal and decide that making money is worth harming thousands of animal is disgusting and greedy. It just shows that these companies are ruled by the almighty dollar and don’t care who they have to harm to get it.

There are many great cruelty free and vegan beauty products. What are your favourite brands/products?
Obsessive Compulsive Cosmetics, by far! Everything they make is amazing. The new concealer just replaced one I had that is no longer cruelty free and it blows it out of the water! I also love Furless Brushes, Manic Panic Collection Mascara, yaby cosmetics Blush, and the bright shadows from Sugarpill.

One of the biggest challenges for vegan beauty lovers is finding great mascara without beeswax and cruelty free hair dye. What would Melisser buy?
My current mascara love is by Manic Panic Collection, it gives great length and thickness, great for dramatic lashes, and it’s inexpensive. Zuzu Luxe also has a nice mascara. In the UK, I like Barry M 3 in 1 mascara. I use Naturtint on my hair, it’s available in most parts of the world and the color lasts quite long for me. Most Paul Mitchell products are vegan as well, so they’re a good option.

Your own Cruelty Free Face make up line. Sounds tempting?
Oh, for sure! I’ve thought about it for ages, especially with there being amazing lines out there that don’t have some of the things I want, like an eyeshadow primer, the perfect mascara, matte eye shadows, and blushes. I have a few contacts, if I decide to go for it, but for now, it’s a pipe dream.

Please tell us your best kept beauty secret!
I’m not sure I have one! haha. One thing I like to do is highlight the inner corners of my eyes, by the tear ducts, with a pop of white shadow. It helps me to look more awake!

We all know, beauty also comes from the inside. You are a passionate chef yourself, what’s your favourite food of all time?
Oh no, it’s ice cream! I can cozy up with a pint any time. If I’m being healthy, anything with kale.

I know that your little chihuahua girl Strummer loves to share a vegan dish with you. A plant-based diet for dogs may sound pretty unusual to many people…
Like humans, dogs are omnivores, so they can thrive on a vegan diet and get all the nutrients they need. There’s a lot of great veggie dog foods out there now; Natural Balance, Benovo, Ami Dog, Petguard. They’re easier to find now than ever!

Where can we find, read, see Melisser Elliott next? Any interesting projects you would like to tell us about?
I’m hoping to launch melisser.com soon, it will be a catch all for my many projects like The Vegan Girl’s Guide to Life, The Urban Housewife, Cruelty Free Face, Dirty Birds Radio, etc. I’m hoping to get started on my 2nd book shortly, but I’m not ready to let the subject out of the bag yet!

Melisser Elliott ist Make up Artist und arbeitete bereits für Vanity Fair, Rolling Stone, People oder GQ. Sie ist die Autorin des Buches „The Vegan Girl’s Guide to Life“ und schreibt auf ihren beiden Blogs Cruelty Free Face und The Urban Housewive. Melisser lebt derzeit mit ihrem Chihuahua Strummer und ihren beiden Katzen  in San Francisco.

translation_logo
Was ist das Schönste daran vegan zu leben?
Zu wissen, dass man sein Bestes dafür tut kein Leid zu verursachen. Kein Lebewesen soll für mich sterben müssen, daher entscheide ich mich bewusst dafür Mitgefühl zu zeigen und das bedeutet einfach vegan zu leben.

Bevor du kürzlich zurück in die USA gezogen bist, hast du einige Zeit in Europa gelebt, unter anderem auch in Wien. Wie unterscheidet sich das Leben einer Veganerin in Europa von dem in den USA?
Veganismus in den USA ist mittlerweile sehr populär und Mainstream geworden. Es ist überall im Fernsehen, daher gibt es sehr viele Lokale die vegane Speisen anbieten bzw. man sofort versteht was „vegan“ bedeutet. Trotzdem macht man sich nach wie vor über Veganer lustig und man wird oft dafür kritisiert. In Europa haben viele Menschen keine Ahnung wovon man spricht, wenn man sagt man sei „vegan“ und viele können es nicht verstehen wie man ohne Fleisch und Milchprodukte leben kann. Ich hatte aber nie Probleme Essen zu finden, denn es gibt viele Optionen an vegetarischen und nicht-vegetarischen Lokalen. Das Angebot wird auch von Tag zu Tag besser.

Du bist nun in New York zu Hause. Wo muss man unbedingt gegessen haben, wenn man das nächste Mal im Big Apple ist?
Eigentlich bin ich gerade wieder umgezogen, zurück in meine Heimatstadt San Francisco. Das Essen in New York werde ich sehr vermissen. Es ist unglaublich! Ein perfekter Abend startet für mich in Angelica’s Kitchen und anschliessend gibt es einen Ice Cream Sundae bei Lula’s Sweet Apothecary. Ich liebe auch das Lan Cafe, Dunwell Doughnuts, Candle 79, Hangawi, den Butterfinger Shake bei Terri und die vegane BBQ Chicken Pizzaschnitte bei Vinnie’s Pizzeria.

Dein Buch ‚The Vegan Girl’s Guide to Life‘ war eine tolle Inspiration und großartige Hilfe für mich, als ich mich entschlossen habe ab sofort vegan zu leben. Welche Tipps hast du für „Veganneulinge“ oder diejenigen die mit dem Gedanken spielen, aber nicht wissen wo sie anfangen sollen?
Niemand ist perfekt und man lernt außerdem ständig dazu. Wenn du Fleisch isst, dann beginne einfach damit es wegzulassen. Wenn du Milchprodukte kaufst, dann sieh dir Milchalternativen an, wie z.B. Soja-, Mandel- oder Reismilch, und probiere welche dir am besten schmeckt. Kleine Schritte zum Ziel sind absolut OK. Tu das was du kannst, Tag für Tag. Keiner wirft sein gesamtes Essen, seine Kleidung und seine Kosmetikprodukte beim Fenster hinaus und wird über Nacht vegan!

Du bist Make up Artist, hast ein eigenes Kapitel über Kosmetik & Make up in deinem Buch und schreibst auf deinem Beautyblog Cruelty Free Face. Warum sollte sich jemand für tierversuchsfreie Kosmetik interessieren?
Tierversuche sind nicht nur grausam und ekelhaft, sie sind auch NICHT effektiv! Wo liegt der Zusammenhang einem Hasen eine Substanz ins Auge zu rubbeln und der Reaktion eines Menschens darauf? Die Food and Drug Administration bestätigt, dass 92 Prozent aller Medikamente die im Tierversuch als sicher und effektiv eingestuft wurden, in Tests an menschlichen Probanden versagten und/oder sich als gefährlich erwiesen. Die Mehrheit der kosmetischen Inhaltsstoffe wurde außerdem bereits getestet, also warum weiter testen? Kurz gesagt, wenn du Unternehmen die Tierversuche durchführen (lassen) mit deinem Einkauf unterstützst, schadet das den Tieren unmittelbar durch ineffektive und unnötige Tests an ihnen.

Viele Kosmetikunternehmen haben sich dazu entschlossen ihre Produkte in China auf den Markt zu bringen. Diese Unternehmen akzeptieren daher, dass ihre Produkte eventuell (wiederholt) an Tieren getestet werden, da die chinesische Gesetzgebung dies bei Markteintritt verlangt. Wie denkst du über die Entscheidung von vormals tierversuchsfreien Unternehmen wie z. B. dem Estée Lauder Konzern, Avon, etc. die ihre Produkte nun in China verkaufen?
Ich bin absolut entsetzt! Sich so rückschrittlich zu verhalten und zu entscheiden, dass mehr Geld es wert ist tausende Tiere zu quälen ist gierig und ekelhaft. Es zeigt, dass diese Unternehmen offenbar nur durch den heiligen Dollar gesteuert sind und es sie nicht kümmert wer dafür zu Schaden kommt.

Es gibt mittlerweile so viele tierversuchsfreie und vegane Beauty Produkte. Was sind deine Lieblingslabels und Produkte?
Obsessive Compulsive Cosmetics! Alles was sie anbieten ist unglaublich toll! Der neue Concealer hat mich echt umgehauen. Und er ersetzt den, den ich bisher verwendete, da er nicht länger tierversuchsfrei ist. Ich liebe auch Furless Brushes, Manic Panic Collection Mascara, yaby cosmetics Blush und die knalligen Eyeshadows von Sugarpill.

Eine der größten Herausforderungen einer veganen Beautyliebhaberin ist es eine gute Mascara ohne Bienenwachs zu finden und tierversuchsfreie Haarfarben. Was würde Melisser kaufen?
Meine momentane Mascaraliebe habe ich der Manic Panic Collection gestanden, denn sie verleiht richtig schön Volumen und Länge, ist toll für einen dramatischen Look und zudem sehr günstig. Zuzu Luxe hat auch gute Mascaras. In UK mochte ich die 3 in 1 Mascara von Barry M.
Um meine Haare zu färben verwende ich Naturtint. Diese Haarfarben gibt es in den meisten Ecken der Welt und die Farbintensität hält echt lange an. Viele Produkte von Paul Mitchell sind auch vegan, das ist ebenfalls eine guteWahl.

Deine eigene Cruelty Free Face Make up Kollektion. Klingt interessant für dich?
Oh, aber sicher! Ich denke eigentlich bereits sehr lange darüber nach. Es gibt so tolle Kosmetikmarken, aber immer fehlt ein Produkt das ich brauche wie z.B. eine Lidschattenbasis, die perfekte Mascara, matte Lidschatten und Rouge. Ich habe bereits ein paar gute Kontakte, wenn es einmal so weit sein sollte. Bis dahin wird es aber wohl noch ein Traum bleiben…

Verrate uns doch dein bestgehütetes Beautygeheimnis!
Ich bin mir nicht sicher, ob ich eines habe! Ha ha! Was ich gerne mache ist ein Highlight in meine inneren Augenwinkeln zu setzen und zwar mit einem kleinen Tupfer weissem Lidschatten. Das lässt einen sofort wach aussehen!

Wie wir alle wissen kommt Schönheit auch von innen. Du selbst bist eine begnadete Köchin. Was ist deine absolute Lieblingsspeise?
Oh nein, es ist Eiscreme! Ich könnte es mir zu jeder Zeit mit einem Liter gemütlich machen. Wenn ich etws gesundes möchte, dann irgendein Gericht mit Grünkohl.

Ich weiss, dass du dein veganes Essen gerne mit deinem kleinen Chihuaha-Mädchen ‚Strummer‘ teilst. Eine rein pflanzliche Ernährung für einen Hund mag sich für viele recht ungewöhnlich anhören…
Wie auch Menschen sind Hunde Omnivoren, d. h. Allesfresser, und sie können daher wunderbar vegan ernährt werden und bekommen dabei alle Nährstoffe die sie brauchen. Es gibt heutzutage eine Menge großartiger veganer Hundenahrung und diese ist leichter zu finden, denn je (z. B. Natural Balance, Benovo, Ami Dog, Petguard).

Wo können wir als nächstes etwas von Melisser Elliott sehen, hören, lesen? Irgendein interessantes Projekt in den Startlöchern, von dem du uns erzählen möchtest?
Ich hoffe, dass meine Seite melisser.com bald gelauncht wird. Dort findet man alles über meine aktuellen und vergangenen Projekte wie The Vegan Girl’s Guide to Life, The Urban Housewife, Cruelty Free Face, Dirty Birds Radio, etc. Bald werde ich auch mit meinem zweiten Buch starten, aber mehr dazu wird noch nicht verraten…

Previous Post Next Post

You Might Also Like

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen